Fledermäuse Lexikon alle Fledermausarten von A-Z
Home

Fachbücher

Bechsteinfledermaus

Informationen zur Fledermausart

Steckbrief

Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii) Allgemeines:
Die Bechsteinfledermaus gehört zu den Mausohren (Myotis) innerhalb der Familie der Glattnasen (Vespertilionidae). Diese Fledermausart steht unter Naturschutz.

Lateinischer Name:
Myotis bechsteinii

Verbreitungsgebiet/Lebensraum:
Die Bechsteinfledermaus wohnt in gemäßigten Zonen Europas. Dort bilden Laubwälder ihren natürlichen Lebensraum. Sie hält sich vorwiegend in Baumhöhlen auf. Findet sie diese nicht, kann es auch vorkommen, dass sie Nistkäste von Vögeln zweckentfremdet nutzt.

Aussehen:
Die Bechsteinfledermaus hat eine Flügelspannweite von etwa 27 Zentimetern. Sie wiegt ca. 7 bis 14 Gramm. Sie hat lange, breite Ohren mit spitzen Ohrdeckeln (typisch für Mausohren) sowie spitze Zähne.

Lebensweise:
Bechsteinfledermäuse verfallen am Tage in eine Art Winterschlaf und ruhen so in den Baumhöhlen. Die Körperfunktionen werden während dieses Zeitraumes auf ein Minimum reduziert. Mit Eintreten der Dämmerung wird die Bechsteinfledermaus wieder aktiv und zittert zunächst am ganzen Körper, wodurch sie Wärme für ihren Körper erzeugt. Sie reinigt ihr Fell mit den Fußkrallen. Die Flügel behandelt sie mit einem fetthaltigen Sekret aus ihrer Schnauze (befindet sich dort in den Drüsen). Sie ernährt sich von Spinnen und Insekten, die sie nach Eintritt der Dämmerung jagt.


andere Lexika
Affen
Schnecken
Spinnen
Vögel
Fische

(c) 2006 by fledermaus-arten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum